Freizeitparks: Tipps zum Geld & Zeit sparen!

In diesem Blog sage ich euch wie ihr günstig in einen Freizeitpark kommen, die Wartezeiten vermeiden und zu dem auch beim Essen sparen könnt!

Spar dich schlau!

Eintritt – Online

Viele Freizeitparks bieten Aktionsrabatte an. Aber welche sind in dem Fall am günstigsten? Vergleich online Preise!
Oft findet man auf Groupon und Travelbird einige günstige Angebote. Wenn ihr euer Ticket online bezahlt und zuhause ausdruckt, habt ihr nicht nur Kosten gespart, sondern auch die Wartezeit an der Kasse. Teils gibt es dort online gute zusätzliche Rabatte wie
Ticket + Burgermenü oder Ticket + Erlebnispark und ein Menü oder noch ein Beispiel,
wie Ticket + Menü + Übernachtung.

Die gute alte Zeitung

Online bezahlen ist nicht dein Ding oder du sammelst gerne Rabatte und zwar nach der altmodischen Art? Dann schau gegebenenfalls auf Flyern, Zeitungen oder Zeitschriften nach Rabatten! Dort findest du oftmals Rabatte, die auch für die Gruppen gelten, wie EUR 5,00,- pro Person sparen und das bei bis zu fünf Personen. Sprich fünf Personen für je fünf Euro beim Kauf eines Tickets an der Tageskasse sparen.
Somit sparst du ein bisschen Geld – allerdings keine Zeit, wie beim Online-Ticket- dafür kannst du es allerdings Bar bezahlen, was viele Menschen (vor Ort auch) bevorzugen.

Online-Eintrittsticket auf der jeweiligen Parkseite

Es gibt Tage, wo manche Parks weniger Geld verlangen, da diese häufig leerer sind, etc. Somit kann es sein, dass du zum Beispiel am Freitag jeweiligs günstiger in dem Movie Park Germany kommst, als an den Samstagen, sofern du dies online auf der Parkseite vergleichst.
Schau aber vorsichtshalber nach anderen Rabatten, wie dem Internet, nach. Dann hast du einen besseren Vergleich.

2. Tage Tickets

Parks wie der Movie Park Germany oder das Phantasialand bieten den Gästen einen zweiten Tag GRATIS in der jeweiligen Saison an. Wer also Lust hat, im Folgetag noch einmal kostenfrei den Park zu besichtigen, kann dies beim Movie Park jederzeit tun.
Falls man allerdings an einem anderen tag hin möchte (der Möglich ist) kostet dies einen nur EUR 9,00,- statt ein kompletter Betrag von über EUR 30,00,- an der Tageskasse
(da kommen selbst Rabatte nicht an das Angebot ran – also bei Bedarf, dringend nutzen!).
Beim Phantasialand konnte man die letzen Jahre bis April (Mai verlängert),
sein Tagesticket einlösen und sich ein 2. Tag gratis Ticket mitnehmen (mit seiner Unterschrift drauf und gegebenenfalls mit Ausweiskontrolle). Das Ticket konnte man zu bestimmten Monaten beliebig einsetzen.

Essen

Online Menüs kaufen

Gutes Beispiel: Der Movie Park bietet auf seiner Webpräsenz ein Menü an, wo man glatt EUR 5,00,- sparen kann. Es handelt sich hierbei um eine riesen (!) Familienpizza nach Wahl, 2x 0,4l Softdrinks nach Wahl und 2x hohes C Saft Päckchen für die Kleinen. Kosten liegen hierbei um die 19,00,- statt EUR 24,00,-.

Parkplan Rabatte

Einige Parks haben auf ihren Flyern (Parkplänen) Rabatte gedruckt womit man sparen kann (kann, muss aber nicht immer!), man sollte hierbei wirklich an den Snacks und Restaurants nach den Preis schauen beziehungsweise auch mal nachfragen, um zu wissen, ob man wirklich spart und ob es sich dann lohnt.

Altmodisch und bewährt

Das gute alte mitbringen von Knabberzeug, Brotstullen, wie auch Getränken spart teils massig Geld, aber macht die Attraktionsfahrten oft ungemütlich, wie auch die Wartezeiten, wo man richtig Rückenschmerzen ergattern kann.
Bestenfalls nimmt man sich einen Rucksack mit, packt eine realistische Menge an wichtigen Getränken ein, wenig Knabberzeug und frühstückt vor den Parkbesuch zu Hause, damit man stark in den Tag geht und vor Ort nicht hungern muss. Den Rucksack kann man in der Gruppe dann wechseln, damit nicht nur einer was trägt – schließlich hat jeder seinem Senf mit dadrinnen.
Positiv hierbei ist, dass wirklich jeder das dabei hat, was er wirklich möchte und wer weiß, ob sich das ein oder andere Essen im Park findet oder gar schmeckt.

Pommes und Pizza

Wer kein Menü mag oder nicht nehmen möchte, sollte schauen wo er eine ganze Pizza statt ein Stück (Slice) findet. Umgerechnet ist eine komplette natürlich viel günstiger als ein kleines Stück. Zudem könnt ihr euch als Gruppe die Pizza (mitunter auch geldmäßig) teilen.

Pommes-Portionen an Menü-Snack-Ständen sind oftmals viel kleiner, aber genauso teuer wie an einer einzelnen Stelle wo hauptsächlich Pommes verkauft wird.
Auch hier wieder Beispiel, Movie Park Germany (oder z.B. Efteling (NL),Bellewaerde (BL)): Hier empfiehlt: „Hollywood Snacks“, wo man eine große Portion Pommes (dick und lang) bekommt oder der „Western Snack“ (Pommes leicht scharf, würzig)
An den klassichen Snacks wo man die Burgermenüs holt, bekommt man die ich, nenne es mal, traditionelle Mc Donalds Pommes vorgesetzt (schmal und leicht matschig).

Wartezeiten

Vermeidet volle Tage!

Erkundigt euch, wann in dem jeweiligen Land Ferien sind und schaut auf der jeweiligen Freizeitpark-Seite unter den Öffnungszeiten nach – ob z.B. ein Event an diesem Tag stattfindet. Bestmöglich geht ihr an einem Tag unter der Woche hin. Wenn ihr das alles berücksichtigt habt, sollte einem leeren Tag im Freizeitpark nichts im Wege stehen.

Wartezeiten an vollen Tagen „umfahren“!

Man gehe zunächst zu einer Attraktion, wo man nicht lange warten muss und/ oder die am Ende noch am vollsten sein wird! Als unerfahrener Parkbesucher kann man dies natürlich nicht wissen. Kein Problem! Man nehme den Parkplan (bekommt man an den Tageskassen, am Eingang, Gästeservice und teils an den Shops) und schaut was Neu markiert ist oder welches eine beliebte Attraktion sein könnte. Gegebenenfalls erkundigt man sich im Internet, wie z.B. auf der Facebook-Seite des Parks.
Die Hauptattraktionen solltest du somit relativ früh besichtigen, da diese auch am Ende des Parkbesuches noch voll sein werden.

Kurz vor der Station wachsam sein!

Angenommen, du stehst in einer Warteschlange, kurz vor der Station wo der Wagen von einer Achterbahn einfahren wird. Es sind noch mehrere einzelne Plätze verfügbar. Nun wird ein Mitarbeiter rufen „Eine Person“ oder z.B. „Zwei Personen“, du meldest dich oder rufst „hier“. Dann kannst du die Warteschlange überholen, zur Station laufen und direkt fahren ohne weiter zu warten.

Singlerider-Warteschlange

Einige Parks haben zwar schon das „Singlerider“ System eingeführt, allerdings wird dies von den Besuchern kaum wahrgenommen.
Es ist ganz einfach! Du siehst am Eingang einer Attraktion eventuell zwei Eingänge wo drauf steht „Singlerider“ oder „Gruppeneingang“ (Beispiel, es gibt verschiedene Begriffe). Dann gehst du zur Singlerider Warteschlange, somit bist du ein „Lückenstopfer“. Das kann zwar bedeuten, dass du mit deiner Famile/deinen Freunden nicht zusammen in einem Wagen sitzen wirst, aber somit kannst du oftmals auch eine lange Warteschlange komplett vermeiden.

Thema: Volle Wasserbahnen

An schlechten Wetter-Tagen sind selbstverständlich die Wasserbahnen am leersten. Wenn ihr diese allerdings doch erleben möchtet empfiehlt es sich, ganz zum Parkschluss die Attraktionen zu erleben, damit du nicht den ganzen Tag eiskalt und pitschnass durch den Park laufen musst. Bei heißem Wetter empfiehlt sich das genaue Gegenteil. Da sollte man zuerst die Wasserbahn ansteuern, da es dort schnell voll und gewöhnlich nicht leerer wird. Du möchtest richtig nass werden, da es unnormal heiß ist? Und der Park hat ein sogenanntes „Splash-Battle“? Super! An diesen Attraktionen herrscht oftmals Stille, da die meisten Leute lieber zu einer wilden Wasserthemenfahrt zurückgreifen und es nicht mögen, wenn andere Gäste sie nass spritzen.

Warten mit kleinen Kindern

Nimm etwas zur Beschäftigung mit, falls dein Kind schnell ungeduldig wird. Wir alle wissen ja selbst, wie unfassbar langweilig und langgezogen das Warten einem vorkommen kann. Also änder was an der Situation. z.B. nimm sowas wie einen „Gameboy“ mit oder macht Ratespiele, redet zusammen was ihr an dem Tag noch erleben möchtet oder was ihr am besten fandet und und und. So wird das Warten für dich nicht unerträglich und das Kind/die Kinder sind auch zufrieden.

Babyswitch

Viele Parks haben die Option eingeführt (erkundigt euch vorsichtshalber Online auf der Parkseite). Somit kannst du mit deinem Kind oder z.B. deinem Partner fahren während die andere Person solange auf dein Kind aufpasst. Anschließend wechselt ihr die Person. Somit vermeidet ihr die lange Warteschlange und seid trotz Kinderwagen nicht verhindert.

Fastpässe und sonstiges

Das Disneyland Paris bietet gratis Fastpässe an, wo man für die Uhrzeit xy die gewählte Attraktion fahren kann und in der Zwischenzeit etwas anderes unternehmen kann.
Das ist aber nicht überall der Fall. Viele Parks bieten Fastpässe an die kosten, davon gibt es verschiedene Prinzipe.
Wie das virtuelle Anstellen (wie im Disneyland, nur kostenpflichtig), das bezahlen einer Karte wo verschiedene Attraktionen drauf stehen wo man ohne zu Warten direkt dran kommt und vieles mehr.
Ich persönliche halte nichts von den sogenannten Fastpässen, die etwas kosten. Natürlich gewinnt der Park somit mehr Geld und der Besucher ist glücklich, dass er für zum Beispiel EUR 25,00,- den ganzen vollen Tag im Park die Warteschlangen überspringt. Aber ist das notwendig? Oftmals denkt man ja! Aber wenn man sich genau umschaut und früh in einem Park ist, kann man, aus meiner Erfahrung heraus, immer das wichtigste in einem Park schaffen. Wer natürlich zu viel Geld hat oder sich dafür schon fast genötigt fühlt bei manchen Attraktionen beziehungsweise bei den Parks für sowas Geld auszugeben, dem würde ich natürlich nicht davon abhalten. In diesem Falle kostet Zeit eben Geld.

Auf das ich euch gute und eventuelle neue Ratschläge geben konnte!
Eure Karen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s